sss

05. Mai 2022

Die SBB setzt auf wärmeres Licht für einen besseren Naturschutz

2022-05-05

Gerhard Hurni und Reto Marty auf dem Rangierbahnhof Limmattal

von Reto Marty

Mit ihrer Vorbildfunktion innerhalb der Branche möchte die SBB die Verantwortung gegenüber der Umwelt wahrnehmen. Daher sollen die Beleuchtungsanlagen hinsichtlich Nachhaltigkeit optimiert werden. Für das Vorhaben ist das Lichtplanungsbüro nachtaktiv als Fachexperte herbeigezogen worden.


Reto Marty stellt vier Fragen an Gerhard Hurni, Technologischer Anlagenmanager Beleuchtung der SBB:

Der Zug ist das ökologische Verkehrsmittel schlechthin. Welche Bedeutung hat Ökologie im Bereich der Infrastruktur der SBB?
Die SBB ist sehr bestrebt und aktiv engagiert, laufend ressourcenschonender und nachhaltiger zu werden. Bereits im Beschaffungsprozess, aber auch in der Bewirtschaftung stehen Verzicht / Einsparung, Reduktion / Optimierung, korrekte Entsorgung / Recycling etc. im Fokus unseres Handelns.

Verrätst du uns, was dich bewogen hat, das Lichtplanungsbüro nachtaktiv als Partner für die fachliche Unterstützung zu wählen?
Unter anderem die zahlreichen Auszeichnungen mit unterschiedlichen Preisen und Awards sind ein Beweis dafür, dass nachtaktiv fachlich und qualitativ am Puls der Zeit, ideenreich und offen für zukunftsfähige Lösungsansätze ist. Das ist für uns sehr wichtig, schliesslich planen wir heute die Bahnhöfe der Zukunft, da ist Voraussicht unerlässlich.

Die Umstellung auf wärmere Lichtfarben bei der Beleuchtung wird sich sehr positiv auf die Natur auswirken. Wie nehmen die Bahnkunden die warme Lichtfarbe wahr?
Aus einer Kundenbefragung von 2021 durch ein Marktforschungsinstitut geht hervor, dass 95% der Kunden auf dem Perron warmweisses Licht (3'000 Kelvin) gegenüber neutralweissem Licht (4'000 Kelvin) bevorzugen.
Genauso wichtig sind der SBB die Mitarbeitenden. Mit Zürich HB (Löwenstrasse, Gleis 31 bis 34) und Bern HB (Welle-7, Gleis 1 bis 8) sowie Oberrieden See (ganzer Bahnhof) beleuchtet die SBB seit 2005 Perrons mit warmweissem Licht. Bemerkenswert ist, dass es sich dabei unter anderem um die zwei am stärksten frequentierten Bahnhöfe der Schweiz handelt. Die Erfahrungen sind ausnahmslos positiv; Während all den Jahren sind weder Ereignisse vorgefallen noch sind Einwände von Mitarbeitenden, Kunden oder Anwohnern eingegangen.

Zum Schluss ein paar Zahlen: Wie viele Bahnhöfe betreibt die SBB? Wie viele Lichtpunkte werden insgesamt durch die SBB bewirtschaftet?
Die SBB betreibt rund 750 Bahnhöfe mit gut 100'000 Leuchten.

 

Vielen Dank, Gerhard.

Lichttest auf dem Gleisfeld

Lichttest auf dem Gleisfeld

SBB relies on warmer light for better nature conservation

With its exemplary function within the railway sector, SBB wants to assume its responsibility towards the environment. Therefore, the lighting systems are to be optimised in terms of sustainability. The lighting design office nachtaktiv has been called in as a specialist expert for the project.
Reto Marty put four questions to Gerhard Hurni, SBB's Lighting Technology Manager:

The train is the ecological means of transport par excellence. What importance does ecology have in SBB's infrastructure?
SBB is very keen and actively committed to becoming more resource-efficient and sustainable on an ongoing basis. Already in the procurement process, but also in management, the focus of our actions is on renunciation / saving, reduction / optimisation, correct disposal / recycling etc.

Can you tell us what made you choose the nachtaktiv lighting design office as your partner for professional support?
Among other things, the numerous awards and prizes they have received are proof that nachtaktiv has its finger on the pulse, both professionally and qualitatively, and that it is full of ideas and open to future-oriented solutions. This is very important for us, after all, we are planning the stations of the future today, so foresight is essential.

The changeover to warmer light colours for lighting will have a very positive effect on nature. How do rail customers perceive the warm light colour?
A customer survey conducted in 2021 by a market research institute shows that 95% of customers prefer warm white light (3,000 Kelvin) to neutral white light (4,000 Kelvin) on the platform.

Equally important to SBB are its employees. With Zurich HB (Löwenstrasse, tracks 31 to 34) and Bern HB (Welle-7, tracks 1 to 8) as well as Oberrieden See (entire station), SBB has been illuminating platforms with warm white light since 2005. It is noteworthy that these are, among others, the two most frequented railway stations in Switzerland. The experience has been positive without exception; during all these years there have been no incidents and no objections from employees, customers or residents.

Finally, a few figures: How many stations does SBB operate? How many light points in total are managed by SBB?
SBB operates around 750 stations with a good 100,000 lights.

 

Thank you very much, Gerhard. 

Lichtfarben im Vergleich

Lichtfarben im Vergleich